Váš Polštář musí být pro vás to pravé



Boxspringbetten sind eine bestimmte Art des Bettes. Außerdem Amerikanisches Bett oder Continentalbett genannt. Eigentlich kommt dieses Bett aus den USA. Besonders ist das Untergestell dieses Bettes. Das Unterteil, auch Boxspring oder "Kiste mit Federn" genannt, besteht aus einem Rahmen, welcher aus Massivholz ist und die Federung umschließt, boxspringbett 180
.




Die Matratzen sind häufig mit Bonellfedern (beispielsweise: aus Federkernen oder Tonnentaschenfederkern) gefüllt. Es werden zum Teil auch unterschiedliche Federn in einem Bett benutzt. Auf dem Unterbau liegt die Matratze. Je nach Bedarf und Vorliebe kann sich sogar noch eine weitere Schicht auf der Matratze befinden, z.B. eine Auflage für die Matratze sprich ein sogenannter Topper. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Bett liegt darin, dass die Matratze nicht auf dem Lattenrost aufliegt. Meist sind die Liegeflächen sehr hoch. Somit wirkt ein Continentalbett sehr hoch und groß. Im Gegensatz zu klassischen Betten ist die Liegefläche offensichtlich höher. In den Vereinigten Staaten sind die Matratzen oft bis zu dreizig cm hoch. Auf diese Weise wird das Ein- und Aussteigen erleichtert. Das ist speziell bei älteren Personen ein Pluspunkt. Das Boxspringbett steht zudem auf Füßen. Das vollständige Untergestell des Bettes ist mit Stoff überzogen. Auch die Rückwand des Bettes ist oft aus demselben Stoff wie das übrige Bett. Durch die Rückwand wird das Gesamtgefüge stimmiger. Das Bett wirkt auf diese Weise noch größer und mächtiger. Die Matratzenhöhe kann jeder Käufer beliebig kaufen. Zu beachten ist nur, dass eine bestimmte Größe zu wählen ist. Normale Matratzen passen nicht zum Unterteil eines Boxspringbettes. Die Zusatzauflage ist eine extra Matratze in einem Bezug und schont die Matratze. Der Überzug ist wenige cm dick und verbessert durch die extra Lage den Komfort beim Schlafen. Der Topper ist abnehmbar.

Die Topperauflauge ist zum Beispiel aus: Schafschurwolle, Rosshaar, Kaltschaum, Latex oder einem anderen Material. Besonders bekannt sind Amerikanische Betten in Amerika, Kanada und den skandinavischen Ländern. In Deutschland hat sich die Vorliebe in den vergangen Jahren entwickelt. So kaufen stetig mehr Deutsche ein solches Bett. Verschiedene Hotelketten hatten solche Betten auch schon vor dem Trend in in der BRD. Dies ist den Hotelbesuchern jedoch meistens nicht aufgefallen. Mittlerweile findet man in allen herkömmlichen Bettenfachgeschäften solche Boxspringbetten. Es gibt die Amerikanischen Betten in zahlreichen Varianten zu kaufen. Das fängt an bei der Farbwahl und geht bis zu der Höhe und Umfang. Des Weiteren gibt es Continentalbetten, die zusätzlich einen Kasten unter dem Unterteil haben. Sonstige wiederrum nicht. Durch das pompöse, gewaltige Aussehen signalisieren die Betten Gemütlichkeit für den Menschen. Unerlässlich ist es, auf eine komfortable Matratze Acht zu geben. Je nach Wunsch ist eine leichte oder feste Matratze zwingend. Sofern die Matratze zu sanft ist, könnte die Schlafeigenschaft reduziert werden. Beachtenswert ist es unterschiedliche Liegeflächen Probe zu liegen. Das Testen vereinfacht die Kaufentscheidung. Man muss darauf achten, dass die Liegefläche ersetzbar ist und gerade nicht mit dem Unterteil des Boxspringbettes fest verbunden ist.

Ansonsten müsste das gesamte Boxspringbett gewechselt werden, falls die Matte unbrauchbar ist. Entsprechend der Herstellerangaben bildet das Unterteil des Boyspringbettes eine stabile Basis. Die Boxspringbetten sind besonders für Ältere und Personen mit Rückenleiden enorm nutzbringend im Hinblick auf die Höhe. Weiterer Vorteil bei der Höhe ist, dass man z.B. bequemer Fernsehschauen kann. Der Bildschirm steht in der Regel auf Augenhöhe mit der Matratze. Einige Hersteller haben eine elektronische Funktion zum Verstellen der Liegefläche. So kann man die Liege- und Sitzposition individuell verstellen.