Wir nähern uns dem Punkt auf den ich 2 Jahre lang hin gefiebert hatte. Der Release von Naval Action stand endlich vor der Tür. Zwar war die Erwartungshaltung bereits etwas getrübt da abzusehen war das es keine großen Neuerungen geben würde aber dennoch war ich richtig Feuer und Flamme. Als die Releasewoche feststand habe ich mir direkt Urlaub genommen denn alles sollte perfekt laufen am großen Tag. Als mittlerweile erfahrener Clanleader und nicht ganz blöd was die Spielregeln angeht, wusste ich das vor allem die ersten 2–3 Stunden entscheidend würden. Also begann ich zu planen. Fest stand, ich wollte die Nation führen und somit König von Preußen werden :D. Da ich das seit dem Prerelease Mapwipe faktisch schon war, kein zu ambitioniertes Ziel. Aber einer der 55er Ports sollte schon unsere Hauptstadt werden und diesen Hafen zu halten, das wussten wir bereits, würde mit einem zwar überdurchschnittlich begabten aber keineswegs Topclan schwer werden. Daher musste die Masse her. Aloha wollten leider nicht mehr spielen da die immer noch angepisst von Banisheds Verbannung waren und auch Ram Dinark und Rubli wollten nach Release lieber zu den Russen. Also erstellten wir ein neues Nation disc und machten im Forum Werbung für unsere Nation. Auch hatten wir uns vor Release einige Freunde gemacht und somit war die Startaufstellung relativ gut bestückt mit den Clans: KRAKE, PGP, ROVER, TO und ADLER sowie MONX (durch die Freundschaft mit Loorkon), TOXIC und GER (die auf unsere Werbung aufmerksam wurden). Das erste Council konnte somit bereits eine Woche vor Release stattfinden was meiner Meinung nach auch wichtig war, um alle Clans zu instruieren und einzuschwören.

Der Plan New Orleans einzunehmen stand bereits eine Weile fest da der Buschfunk bereits gemeldet Hatte das die Reds auf Vera Cruz (und Campeche) breschen wurden. Cartagena war zu weit weg und mit den Holländern auch zu stark bedroht. San Juan würde sehr sicher an die Dänen gehen und SDC zwischen Piraten und GB eingekesselt sein. SantoDomingo war mir zu nah an Havoc, weit entfernt und schlecht zu verteidigen. New Orleans war der logischste Schritt und ich war mir sicher, dass wir die schnellsten dort oben sein könnten. Dafür hatte ich mir extra ein paar Tricks einfallen lassen um zu garantieren, dass uns niemand die Ports streitig macht. Der Plan war niemandem zu sagen, wo es hingeht und wir haben einiges dafür getan dies zu verheimlichen. Leider drang es dann doch zu den Russen. Die wollte ich mir zwar schon als Freunde aus alten Tagen warm halten aber erst verhandeln, wenn das PB für La Bahia bereits gesetzt wäre. Daraus wurde nix und wir trafen und bereits vorher mit den Russen zu Verhandlungen. Sie waren Anfangs nicht begeistert von unserem Plan und wollten häufig mit uns tauschen uns doch bei Vera Cruz anzusiedeln. Es ging ein wenig hin und her bis sie uns das OK gaben, dass wir NO haben könnten. Leider sprach offensichtlich keiner mit dem BF Clan aber dazu später mehr.

In den ersten Councils sprachen wir also über New Orleans, verteilten Ports und sprachen über die Russen. Beinahe alle Clans bis auf KRAKE waren dafür direkt von Tag 1 an gegen die Russen zu kämpfen und doch auch für Vera Cruz zu gehen. Ich (und andere) warnte davor da ich mit den REDS, 7up und BF bereits vor Release zutun hatte und konnte mit anderen umsichtigen Mitgliedern die Mehrheit überzeugen sich mit den Russen zu einigen.

Der Release kam, meine Pläne gingen auf und La Bahia war von den Preußen geflipped, trotz spanischer, britischer und russischer Intervention war keiner schneller als wir. Während Spanier und Briten kein großes Problem darstellten, schwante mir mit den Russen böses. BF wollte New Orleans. Wir redeten also mit denen und nach ein wenig hin und her schien die Gefahr erneut abgewendet. BF sollte Vera Cruz erhalten und alle waren zufrieden. Trotzdem gingen die Probleme noch in Stunde 3 des frischen Spiels weiter. Ich war vorher ehrgeizig und hatte noch weitere Ziele außer nur NO und solange noch alles neutral ist, wieso nicht die Chancen nutzen. Ich rief ein spontanes Council ein, dankte allen für den erfolgreichen ersten Schritt und teilte mit, dass wir nun auf Santa Fe vorrücken würden. Allgemeine Zustimmung aber das war es auch, was von den anderen Clans dort jemals an Unterstützung kam. Ich möchte nicht jeden einzelnen Clan nennen jedoch sei über den mittlerweile nicht mehr existenten Clan ADLER gesagt, dass diese nicht nach Santa Fe fuhren, weil sie Penzacola (wurde ihnen im Vorfeld zuerkannt) flippen wollten. 10 Noobs fuhren also absolut sinnlos in der Weltgeschichte herum anstatt zu helfen. Während wir 4 Stunden lang mit den Briten um Santa Fe kämpften. In absoluter Unterzahl verloren wir diesen Kampf und mussten leider aufgeben, nachdem das britische PB gesetzt war. Danach ging es allerdings mit Pinar del Rio weiter und nach endlosen Schlachten abermals mit den Briten in Brigs und allem, was die Häfen an NPC Schiffen zu verkaufen hatten, gewannen wir gegen früh um 4 diesen Kampf und Pinar del Rio war als zweites Standbein gesichert.

Besonderer Dank an Carl von Lichtenfells und seinen wackeren TO Streitern.

Auch, wenn wir unsere Ziele zu größten Teilen erreicht hatten, war ich sehr unzufrieden mit dem Release Tag. Die Nation mit allen ihren Clans war bereits zum Teil überfordert. Unser 3. Hafen wurde nicht geflipped. Doch als ich Mitten in der Nacht oder besser gesagt in der Morgendämmerung halb heißer über den Tag nachdachte und mir die Map anschaute musste ich feststellen das kaum eine Nation richtig gepunktet hatte. Spanier lagen wohl bereits im Sterben und kaum eine Nation hatte mehr als einen Port geflipped. Viele Ports lagen gänzlich ungeflipped auf der Map. Ich hatte deutlich mehr erwartet. Wo waren die ganzen Meisterstrategen die sich am Releasetag Ihr Weltreich erobern?

Naja zumindest bei uns ist alles mehr oder minder nach Plan gelaufen und wir konnten uns in den kommenden Tagen auch noch die Panama Region schnappen. NO war wie geplant bei der KRAKE und auch sonst lief es nicht schlecht. Außer das sich so langsam Spannungen zu den Russen aufbauten. Dass wir hier ein Riesenproblem bekommen könnten wurde mir langsam zur Gewissheit. Auch die aggressive Stimmung der anderen preußischen Clans half nicht viel weiter. Wir suchten also nach Verbündeten. Dabei wurde schnell klar, dass uns am äußersten Rand der Map niemand wirklich helfen würde.

KRAKE setzte das erste echte Portbattle auf dem ganzen Server und gewann es auch (doch noch Santa Fe) und danach konnten wir mit Briten und Spaniern zumindest einen Friedenspakt schließen. Weiterhin führten wir die Gespräche mit den Russen fort. Die REDS hatten inzwischen BF Vera Cruz weggeschnappt und diese sagten es uns klipp und klar: Wir wollen jetzt NO oder ihr nehmt den REDS Vera Cruz ab und wir holen es uns. Diese Möglichkeit wurde besprochen, jedoch schien es sinnvoller lieber gegen einen Clan zu kämpfen als gegen den Zusammenschluss der REDS (mit NN Shock und co). Diese versicherten uns BF keineswegs zu unterstützen. Dafür mussten wir mit PVP Verboten im gesamten südlichen Golf leben was einigen der preußischen Clans nicht schmeckte und erste Unruhen aufkamen. Gegen BF allein rechneten wir uns aber ganz gute Chancen aus da die Nation nicht klein war. Allein KRAKE hatte bereits um die 60 Member und der Clan wurde erst nach release gegründet also ohne tote Member.

Es kam wie es kommen musste und BF kam zum ersten Mal zum Flip. Nicht auf La Bahia, sondern direkt auf NO (dank des hervorragenden Frontlinesystems kein Problem für die Russen). Doch wir standen mehr oder weniger bereit. Nicht weniger als 90 Preußen waren bis Mitternacht online um die BFler aufzuhalten, welche sogar schon eine Santi hatten (nicht gebaut, sondern direkt in Lila live white very sturdy von der Admiralität gebaut?!). Auch gestackte Hostilitymissionen reichten nicht da mir zum Glück zeitnah einfiel durch diese durchzuspringen (nicht weniger als 4 Stück waren übereinander). Wir schafften es in den letzten Minuten die Hostility zu stoppen und erbeuteten sogar die mysteriöse Santissima. Auch einen weiteren Versuch einige Tage später konnten wir erfolgreich abwehren.

Besonderen Dank hier an alle preußischen Clans die fast ausnahmslos geholfen haben die Bedrohung zu eliminieren.

BF sah ein, dass sie erst La Bahia brauchten und damit begann der Anfang vom Ende und das Ende dieses Kapitels.