Von allen Aufenthalten war unsere Zeit bei den Dänen eigentlich die Schlimmste, andererseits kommen ja später noch die Russen :D. Am Anfang lief alles gut. Wir investierten unseren Erlös von NO in San Juan und steckten auch sonst einiges in den Port da außer Havoc die anderen Clans scheinbar wenig Interesse am Hafenausbau zeigten. Wir wechselten mit den besagten 8 Membern, wobei einige erst später dazu kamen, also wir am Anfang sogar noch weniger waren. Und es ging eigentlich auch direkt mit Portbattles gegen die Russen los. Ich glaube noch in der ersten Woche errangen wir mit unseren neuen Kameraden von Havoc Ocean und DNP Santo Domingo, welches jedoch leider auch zeitnah wieder verloren wurde. Trotzdem gab es gut ein Dutzend spannender ebenbürtiger Portbattles auf Augenhöhe, bei denen es immer wieder hin und her ging. Durch die Kämpfe mit und ohne Havoc sammelten wir noch eine ganze Menge Erfahrung, vor allem in den 20k Portbattles, welche ja noch dem Release noch relatives Neuland im Gegensatz zu den erwähnten 2700 BR Portbattles von früher waren. Weiterhin heuerten bei uns die ersten englischsprachigen Spieler an, welche später zum Erfolg unseres Clans werden sollten.

Leider gab es bei den Dänen 2 große Probleme für unseren Clan.

Das erste war, dass ich verständlicherweise hier, mit meinem vergleichsweise kleinen Clan, wenig zu sagen hatte und somit unsere Ziele leider weitestgehend ignoriert wurden. Mögliche Angriffsziele wie Puerto Plata und Grand Turk wurden aus verschiedenen Gründen von Havoc abgeschmettert und so blieb uns nicht viel zu tun, außer bei den großen Portbattles gegen die Russen mitzumischen.

Das zweite führte dann doch tatsächlich zu unserem Untergang. Wir waren es gewohnt auf die Beschaffungskraft von Ressourcen eines riesigen Clans zurückgreifen zu können und sozusagen zu craften was wir gerade so brauchten. Leider war dies durch unsere geringe Anzahl auf einmal nicht mehr möglich. Nur die unermüdliche Anstrengung von wenigen einzelnen konnte der Nachschub an Schiffen überhaupt noch gewährleistet werden.

Vielen Dank an dieser Stelle an Seeferkel.

Leider verließ der eben bedankte aus Unzufriedenheit und anderer Differenzen dann auch noch den Clan und die Lage dramatisierte sich weiter. Inzwischen war auch Havoc fast komplett inaktiv geworden und in der Nation nicht wirklich mehr viel los. Erwähnenswert wäre evtl. noch, dass ein PVP Abkommen mit den Schweden ausgehandelt wurde, an welches sich aber einzelne Clans nicht halten wollten. Die Nation begann Auflösungserscheinungen zu zeigen und redii wurde sogar öffentlich als Hitler beschimpft. Letztlich schaukelte sich das Thema Clanwirtschaft und wer wie viele Schiffe bekommen sollte oder nicht so sehr hoch, dass es faktisch zum totalen Bruch im Clan führte. Einzelne Spieler verließen den Clan und unser Untergang war besiegelt. Ich nahm mir einige kleiner Auszeiten im Wochentakt und war sehr unglücklich mit der Situation, unserer Nationswahl und dem Weggang von Krake.

Ich überlegte mir wie es weitergehen sollte und auch auf der ganzen Map schien die anfängliche Euphorie des Releases längst verflogen zu sein. Widerstand gegen die Russen war kaum noch erkennbar. Die Holländer hatten bereits Cartagena verloren und sollten es nie wieder bekommen. Deswegen überlegte ich mir eine Art Neuanfang. Erstellte ein neues Discord und einen Forumspost, dass ich oder auch eine Gruppe gleichgesinnter etwas Neues versuchen wollten. Der Kampf gegen die Russen sollte weitergehen. Die Nation spielte eher eine untergeordnete Rolle aber etwas größer als die winzigen Dänen sollte sie schon sein.

Es meldeten sich hauptsächlich alte Clankameraden (auch von Krake), aber auch ein paar neue Gesichter wollten sich uns anschließen bzw. uns in Ihre Nation einladen. Letztlich wurden es, wie ihr ja sicher wisst die Briten und der LAMA Clan wurde gegründet. Ein richtiger Neuanfang war es nicht, denn wir bestanden aus ca. 70% der alt eingeschworenen Truppe aber trotzdem sollte dort unser Aufstieg zu den Mächtigen beginnen (im nächsten Kapitel).

Auch wenn die Zeit bei den Dänen als Fehler angesehen werden kann, war sie dennoch extrem wichtig für unsere Entwicklung. Bastey konnte sich noch ein paar Tricks bei redii abschauen (auch wenn ich feststellte das der vermeintlich beste Clan der Welt, auch nur mit Wasser kocht). Wir rekrutierten ein paar neue Spieler die sich perfekt in unsere Kerntruppe integrierten und hatten nach 2 gescheiterten Nationen auch etwas Einblick wie es nicht laufen sollte.