La Bahia war geflipped und da es sich um einen Shallow Port handelt hätte man auch wenig tun können das aufzuhalten. An sich war das kein großes Problem da wir natürlich damit gerechnet hatten. In einer Hauruckaktion wurden noch 80.000 Steine transportiert um die Türme und Forts zu bauen aber leider haben wir den Münzwurf verloren und das falsche Fort gebaut. Trotzdem noch kein Grund zur großen Sorge denn wer sich den Hafen mal anschaut, sieht das man die Angreiferflotte sehr leicht rausccreenen kann. Ich mache also meine Announcements und rufe noch ein Council ein. Alles schien vorbereitet. Doch was muss ich als einziger KRAKE Screener sehen? (Ich mag keine Shallow kämpfe und alle anderen Kraken waren im Pb) Statt den erwarteten 50 preußischen Screener waren ungefähr 10 da und diese nicht mal in DLC Rättvisans (was damals noch das größte Schiff von so gut wie jedem war), sondern in NPC Mercurys. Die Verteidigung unseres Einfallstores war wohl nicht wichtig genug um sein kostbares DLC Schiff aufs Spiel zu setzen. Und nicht nur die mickrige Anzahl und Ausstattung der Screener war fatal, nein der BF Clan hatte massenhaft Unterstützung von anderen Clans (Scum NN und andere) und so kam es wie es kommen musste. La Bahia wurde verloren und meiner Meinung nach war auch die ganze NO Ecke damit verdammt. Es gab danach ein lauteres Council wo mir vorgeworfen wurde nicht auf die Dringlichkeit der Lage hingewiesen zu haben und daher wurde lieber etwas anderes gemacht, als diesen Schlüsselport zu verteidigen :(.

Danach ging alles schnell und relativ unspektakulär. Adler setzte den falschen Timer auf Penzacola und andere Clans verweigerten Ihre besten Schiffe dort ins PB zu bringen. Außerdem hatten sich auch die Reds inzwischen entschlossen sich gegen uns zu wenden und BF zu helfen. Penza wurde verloren und so blieb uns nur noch NO. Der weitere Aufbau der Stadt wurde abgebrochen und es fingen Gespräche über einen Plan B an. Heute weiß ich von den Russen selbst, dass mindestens 2 Clans sich gegen mich und Krake gestellt hatten. Ich weiß nichts Genaues aber der Timer von Penzacola war schon etwas verdächtig.

Im Folgenden beschlossen einige Councilclans (TO, KRAKE und Toxic) das Council aufzulösen da die Stimmung dort immer ungemütlicher wurde. Es war zwar von Anfang an kein harmonischer Treff doch inzwischen musste man sich wüste Anschuldigungen und Schuldzuweisungen gefallen lassen. Und das ausgerechnet von den Leuten die 2 Wochen zuvor noch die Russen großkotzig auslöschen wollten. Die Councilauflösung war eigentlich eine gute Sache aber wir besprachen weiterhin wie unsere lose Clangemeinschaft funktionieren sollte. Da wir vor dem Release auch nie ein Council hatten machte ich mir darüber weniger Sorgen. Nur fiel dann der alles entscheidende Satz. Ich sagte: "Clans die sich komplett gegen die Nation stellen würden (also zb Feinde unterstützen und Freunde angreifen) könnten ja zwangsläufig nur damit zur Räson gebracht werden, wenn man sie darauf hinweist, sie doch auch von der Friendlist nehmen zu können." Dieser Satz, für eine rein hypothetische Zukunft, wurde mir dann so im Mund herumgedreht als müssten alle Clans machen was Cid und die Krake sagen, sonst würden sie prompt von der Friendlist gekickt. So hatte ich das zwar nie gemeint und machte mir aus der langjährigen preußischen Vergangenheit keine großen Sorgen um Zusammenhalt und Freundeslisten aber der Schaden war angerichtet. Wir wurden dann genötigt einen 50 Punkte Port (welche rein zufällig alle in Krakenhand waren :)) an die Nation abzutreten und was noch schlimmer war: Es fanden Treffen mit Ausschluss von Krake statt. Weiterhin sah es auch innerhalb der Krake leider nicht so berauschend aus. Durch meine andauernde Führungsrolle in der Nation hatte ich mit täglichen Councils, Geheimtreffen und diplomatischen Treffen zu viel zu tun als auch noch den Clan bei Laune zu halten. Es bildeten sich separate Gruppen und man begann an meinem Stuhl zu sägen. Nicht das ich diesen jemals abgegeben hätte aber es verletze mich schon sehr. Ich hatte mir die letzten 2 Wochen für die Preußen den Arsch aufgerissen und das Spiel mehr wie einen Job betrachtet als dass ich jemals groß meinen normalen Beschäftigungen wie PVP oder dem wichtige XP Grinden nachgehen hätte können. Monx und Adler verließen fluchtartig die Nation und ein weiterspielen bei den Preußen war nach diesem grandiosen Scheitern für mich und meine engsten Vertrauten undenkbar. Zumal wir auch unbedingt einen 55 Punkte Hafen wollten welche mittlerweile alle in fester Hand waren. Wir beschlossen daher die Nation zu verlassen.

Wir überlegten, wo man hingehen könnte und durch unseren Hass auf die Russen wollten wir weiter gegen diese kämpfen. Dabei gab es nur 2 Möglichkeiten, Dänen mit Havoc und Holländer. Zu den Holländern wollten wir aber nicht da dort die Monx hingingen und mit denen wollten wir nichts mehr am Hut haben. Ich nahm also Kontakt zu Havoc auf und diese wollten uns mit offenen Armen empfangen, da sie wohl selber mit Spielerproblemen zu kämpfen hatten. Nun hieß es den Clan zu überzeugen aber leider hatten sich vorher wie bereits erwähnt etliche Splittergruppen im Clan gebildet und die große Zustimmung konnten wir nicht erreichen. Ich kann es nicht auf den Mann genau sagen aber ich glaube lediglich 8 Spieler verließen mit mir Krake und ich musste schweren Herzens die Kontrolle am Clan weitergeben. Die Geschichte von Krake sollte später weitergehen aber fürs Erste war das Kapitel für mich abgeschlossen.

Bevor wir gingen verhandelten wir noch mit BF über New Orleans. Sie boten den Preußen Schutz für die verbliebenen Häfen und außerdem handelten wir noch 100.000 Dublonen für die getätigten Investitionen heraus. Dies war durchaus eine linke Nummer von mir, da auch andere Clans mit investiert hatten. Ich war zu dem Zeitpunkt aber mächtig sauer auf das Council, bereue diesen Deal aber bis heute nicht. Man hätte NO niemals mehr halten können, da die Schönwetterpreußen bereits alle abgedampft waren. Was aus diesem Blutgeld wurde, erfahrt ihr im nächsten Kapitel.

Nun möchte ich aber doch nochmal selbstkritisch betrachten was schiefgelaufen ist, was man hätte besser machen können:

1. Der für mich ausschlaggebendste Punkt ist das ich mich viel mehr um Krake selber kümmern hätte müssen. Mit einem schlagkräftigen Clan welcher Portbattles und Screening alleine hätte übernehmen können, wäre es viel einfacher gewesen sich dort festzubeißen.
2. Einen stärkeren Kraken hätte man vor allem auch durch eine unfreundlichere Art den kleinen und Anfängerclans gegenüber erreicht. Ich bereue es bis heute dem Adlerclan sogar noch zu helfen Penzacola zu flippen da sie es alleine gar nicht hinbekommen hätten. Warum habe ich deren Clan somit mit eigenen Städten attraktiver werden lassen und somit mehr Zuwachs verschafft? Die Member hätten wir auch gut bei Krake aufnehmen können. Generell wollte ich es viel zu vielen Leuten recht machen. Ein stark geführter Clan hätte die Situation wie gesagt wesentlich besser stemmen können. Denn ein KRAKE Rekrut kam zur Not auch mit einer Pandora zum Screenen während ein Adler Rekrut führungslos in der Weltgeschichte herumgesegelt ist.
3. Ein wesentlich kleineres Council mit Clanchefs die das Spiel verstanden haben (TO,PGP und evtl Toxic). Durch mehr Ordnung und Aufgabenteilung hätte man bei La Bahia vielleicht eine 3 mal so große Screeningflotte gehabt, trotz deutlich kleinerer Spieler Basis. Ein besserer Penzacola Timer hätte auch einiges geändert, aber letztlich kamen wir gegen die geeinten Russen nicht mehr an. Trotzdem hätte eine Verzögerung vielleicht dazu geführt das auch andere Nationen in den Krieg gegen die Russen eingestiegen wären und mit ein bisschen Hilfe hätte die Situation ganz anders ausgesehen. Man stelle sich mal vor die Holländer hätten Soto la Marina angegriffen und wären mit der Hilfen von 40 Preußen, 20 Dänen 10 Spaniern und 20 Briten (welche bereits alle mit den Russen im Krieg waren) ins Pb gekommen und hätten gewonnen...
4. Evtl. hätte ich die anderen Clans auch mehr dazu drängen müssen sich noch eine eigene Ecke zu erobern. Ich hatte noch vor dem Release vorgeschlagen, dass ein Clan auf Cap Francais vorrückt und ein weiteres Standbein ohne Krake hätte der Nation sicher gut getan sich auch unabhängig zu entfalten. Vielleicht soagr einen Clan wie die Monx zu halten und somit schlagkräftiger zu bleiben.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass die Preußen nach dem Release eher von innen als von außen zerbrochen sind. Die Spieler hatten wir und das Know-how bzw. den Skill auch. Zur besten Zeit hielten die Preußen sage und schreibe 44 Ports und hätten wohl eine der großen 3 sein können. Dazu kam es dann erst viel später und evtl. etwas unbedeutender :)

Vermutlich hätte man BF NO auch eher überlassen können und mit den Russen noch etwas aushandeln können. Vielleicht wäre sogar damals schon Santo Domingo drin gewesen aber ich bezweifle es. Wir hatten ehrgeizige Ziele und sind damit gescheitert. Sich mit einer zweiten Wahl abzugeben wollten wir dann auch nicht mehr und somit waren die Preußen für mich erledigt. Viel haben sie danach leider auch nicht mehr hinbekommen als in den Ruinen von Krake zu leben :D. Bereut habe ich den Weggang nie. Die Geschichte ging ja weiter und was noch kommen sollte war besser als das was verloren war. Nur die Wahl der neuen Heimat war falsch doch dazu mehr im nächsten Kapitel.